BÄKO spendet 500 € für die Jugendfeuerwehr Geest

Dank einer Spende der Firma BÄKO aus Kropp, konnten wir neue Schirmmützen für die Jugendfeuerwehr beschaffen. 

 

 

Abschlussübung 2017

 

 

Wir haben am Samstagnachmittag um 15 Uhr in Klein Rheide unsere Abschlussübung durchgeführt – ein Auto steht in Flammen, eine Halle brennt und mehrere Personen werden vermisst. Es wurden Schläuche ausgerollt und die Löschangriffe vorbereitet. Atemschutzträger suchten in der „brennenden“ Halle nach den Vermissten. Eine Person wurde mit dem Rettungswagen in die Klinik gebracht. Plötzlich rannte ein Mann wild fuchtelnd zum brennenden Auto. Er schrie und tobte, der Jackenärmel „brannte“. Sofort waren drei Feuerwehrleute bei ihm, warfen ihn zu Boden, löschten das Feuer an seiner Jacke, beruhigten ihn und alarmierten einen zweiten Rettungswagen. Diese „Einlage“ hatte sich Kreisjugendfeuerwehrwart  ausgedacht. Er und sein Stellvertreter waren vor Ort, weil fünf junge Brandschützer die Prüfung „Jugendflamme 3“ ablegen wollten. Unter dem strengen Blick der Prüfer mussten die Jugendlichen die Lage beurteilen und entsprechend reagieren. „Diese Fünf haben die Prüfung mit „sehr gut“ bestanden“, der Kreisjugendfeuerwehrwart. Vor allem lobte er die Übersicht und Umsicht, mit der die Prüflinge die Situationen beurteilt und entsprechend reagiert haben. 

Zeltlager in Otterndorf

 

In der Zeit vom 29.07. bis zum 04.08.2017 waren wir mit 16 Jugendlichen und 2 Betreuern im Kreiszeltlager in Otterndorf. Neben dem riesigen Freizeitangebot wie schwimmen, Kanu fahren, Kickern und vieles mehr, konnten einige Jugendlichen auch die Jugendflamme 2 und 3 ablegen. Darüber hinaus wurden auch Wettbewerbe wie die Lagerspiele und eine Wattolympiade angeboten.

TEAM - Leistungsspange "JF Haddeby ++"

 

Am 15.07.2017 waren wir mit einer Gruppe zur Abnahme der Leistungsspange in Preetz. Hierbei mussten die Jugendlichen ihr Können bei einem Löschangriff und ihr Wissen im Bereich der Feuerwehr und Politik unter Beweis stellen. Auch im Sportlichen Bereich wurde beim Kugelstoßen und einem Staffellauf Teamgeist gefordert.  

Die Gruppe setzte sich mit Jugendlichen aus den Jugendfeuerwehren Borgwedel, Busdorf, GEEST und Schleswig zusammen. Das sehr gute Ergebnis bei der Abnahme zeigt wieder einmal, dass die Jugendfeuerwehren auch untereinander super zusammen arbeiten können.  

 

24 Stunden Übung

 

Von dem 07.07. auf den 08.08.2017 führten wir eine 24 Stunden Übung durch. Während dieser Übung galt es, viele Aufgaben zu erfüllen und Einsätze abzuarbeiten. Vor Ort wurde eine Einsatzleitung eingerichtet um von dort aus alle Einsätze koordinieren zu können. Die verschiedenen Einsatzszenarien reichten von  Gebäudebränden über technische Hilfe bis hin zur Versorgung von verletzten Personen. Geleitet wurde die Übung von der stellv. Jugendgruppenleiterin, wobei sie von den Betreuern und den aktiven Wehren mit Material und Personal unterstützt wurde.

Für die gesponserten Brötchen bedanken wir uns bei der Bäckerei Schmidt aus Kropp.

 

 

Kreiskinotag

 

Am 01.07.2017 haben wir an dem Kreiskinotag teilgenommen. Dies war wieder eine willkommene Abwechslung zum technischen Dienst, welche wir zusammen mit Popcorn und den Film Baywatch genossen haben. Es ist schön, dass das Team der Kreisjugendfeuerwehr immer wieder solche Veranstaltungen anbietet.

 

 

Zu Gast im Wisentpark

Auch in diesem Jahr war die Jugendfeuerwehr wieder am Frühjahrsfest im Wisentpark anwesend. Neben den gewöhnlichen Wasserspielen, haben die Jugendlichen in diesem Jahr auch einen Infostand ausgestellt. Hier konnte sich jeder über die Jugendfeuerwehr, aber auch über die aktive Feuerwehr informieren. Hauptthema am Infostand war aber der vorbeugende Brandschutz und der Rauchmelder. Diese Themen wurden von den Jugendlichen für den Erwerb der Jugendflamme 3 ausgearbeitet und vorgestellt.

 

 

Die Jugendfeuerwehr Geest als Gast im Landeshaus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Erstwählern der Jugendfeuerwehr brennen viele Fragen unter den Nägeln. Welche Partei vertritt meine Interessen und wem soll ich bei den Landtagswahlen meine Stimme geben? Was hat es mit der Erst- und Zweitstimme auf sich und wie ergeben sich daraus Direkt- oder Überhangmandate? Um diese Frage zu klären führte die Schleswig-Holsteinische Jugendfeuerwehr, am 07.04.2017 für Mitglieder ab dem 16. Lebensjahr, einen Aktionstag zur Landtagswahl im Landeshaus durch. Der Parlamentspräsident Klaus Schlie empfing die Jugendfeuerwehren mit einer Rede im Plenarsaal. Er hat dazu eingeladen, sich über Politik schlau zu machen und sich einzumischen. Teilnehmen zu können, das ist der wesentliche Kern und das Wahlrecht die Freiheit der Demokratie. Hiervon hängt nicht nur die Stabilität sondern auch die Zukunft der Demokratie ab. Für das gesellschaftliche Engagement bedankte sich Schlie bei den Jugendlichen. „ Mit Ihrem Einsatz leisten Sie in der Jugendfeuerwehr einen außergewöhnlichen Dienst für die Gesellschaft.  Die Jugendlichen konnten sich den ganzen Tag in ausgewählten Workshops, Vorträgen und in Diskussionen mit Abgeordneten im Plenarsaal über die Landtagswahl informieren. Die Podiumsdiskussion mit Politikerinnen und Politikern der Landtagsfraktionen wurde zur Überraschung von Carsten Kock, vom Radiosender R.SH moderiert. Außerdem konnten die Jugendlichen den Wahl-O-Mat zum Aufkleben testen. Dies ist ein analoges Lochkartensystem  zur online Frage-Antwort-Version. Hierbei kann man herausfinden, bei welchen Parteipositionen es die meisten Übereinstimmungen gibt. Dieser Tag war eine gute Vorbereitung auf die Landtagswahl am 7. Mai 2017 und besonders wichtig, da in Schleswig-Holstein schon ab dem 16. Lebensjahr an der Landtagswahl teilgenommen werden darf.

 

Zu Besuch beim Taktischen Luftwaffengeschwader 51 Immelmann

 

 

Die schulfreie Zeit in den Osterferien hat die Jugendfeuerwehr Geest genutzt, um die Feuerwehrkameraden der  Flughafenfeuerwehr  des TaktLwG 51 “I“ auf dem  Flugplatz Jagel zu besuchen. Neben interessanten Vorträgen konnten die Jugendlichen  Fragen zur Technik stellen aber auch über die Voraussetzungen um Berufsfeuerwehrmann oder auch Berufsfeuerwehrfrau werden zu können. Nach dem Start einiger Tornados, durften die Jugendlichen sich sogar einen Tornado aus der Nähe ansehen. Besonders interessant war bei dieser Besichtigung für viele der Blick in das Cockpit, welches für den Piloten nicht wirklich viel Platz bietet.

Wir möchten uns auf diesen Weg noch einmal bei allen Feuerwehrkameraden und Soldaten bedanken, die uns diesen interessanten Ausflug ermöglicht haben.

 

  

 

Ein neuer Name für die Jugendfeuerwehr

 

 

Seit Samstag (11.03.2017) wird die Jugendfeuerwehr Kropp-Stapelholm unter dem Namen Jugendfeuerwehr Geest geführt. Die Jugendfeuerwehr bildet den Nachwuchs für die Gemeinden Klein Rheide, Groß Rheide, Klein Bennebek, Alt Bennebek, Dörpstedt, Börm und Kropp aus. Während der Bauphase in Kropp treffen sich die Jugendlichen in Groß Rheide.

 

 

Alarmübung in Dörpstedt

 

Der Jugenddienst startete an diesem Tag wie gewohnt um 17:30 Uhr am Rettungszentrum in Kropp. Nach Einteilung der Gruppen wurde in einzelnen Stationen Feuerwehrtechnische Ausbildung, wie z.B. das setzen eines Standrohres zur Wasserversorgung aus einem Unterflurhydranten, durchgeführt. Um 18:30 Uhr erfolgte dann die überraschende Alarmierung der Jugendfeuerwehr zum Brand nach Dörpstedt. Schnell waren die Kräfte mit vier Löschfahrzeugen vor Ort, traten hinterm Fahrzeug an und wurden von den Einsatzleitern eingewiesen. Absicherung der Fahrbahn, Löschwasserversorgung, Brandbekämpfung, Verletztenrettung. Jetzt musste alles schnell und vor allem sicher und fehlerfrei ablaufen. Dunkler Rauch quoll durch die Eingangstüren eines Stallgebäudes. Im Gebäude warteten einige verletzte Personen auf die Rettung durch den Angriffstrupp der Jugendfeuerwehr. Dadurch mussten immer wieder Trupps unter simulierten Atemschutz eingesetzt werden. Zur selben Zeit baute eine Gruppe die Wasserversorgung vom Unterflurhydranten zum TSF-W aus Börm auf, um die Wasserversorgung für die Brandbekämpfung sicher zu stellen. Nachdem der simulierte Brand gelöscht und die vermissten Personen gerettet waren, wurden alle gebrauchten Geräte wieder sorgfältig auf den Fahrzeugen verstaut, damit diese für den nächsten Einsatz vorbereitet sind. Für die Stärkung sorgte die Dörpstedter Feuerwehr. Es wurden keine Mühen gescheut, um nach der Übung im Feuerwehrgerätehaus in Dörpstedt, bei einem gemütlichen Zusammensein zu grillen. Diese Übung zeigte uns wieder einmal, wie Jugendliche einen starken Willen zeigen und als Team Hand in Hand arbeiten. Bedanken möchte sich die Jugendfeuerwehr Kropp-Stapelholm bei allen, die diese Übung durch ihre Unterstützung möglich gemacht haben. Ein besonderer Dank geht an die Kameraden der Feuerwehr Dörpstedt, da sie uns bei der Übung tatkräftig unterstützten und zudem auch die Unkosten der Verpflegung übernommen haben.